Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

Mein Kundencenter

06.11.2014

Zukunftsprojekte der Stadtwerke für 2015 stehen fest

Frau mit Herz
Wofür schlägt dein Herz?

Acht Zukunftsprojekte aus Bochum können sich im kommenden Jahr über ein Sponsoring der Stadtwerke Bochum freuen. Der Aufsichtsrat des Energie- und Wasserversorgers wählte die Projekte in seiner Sitzung am 4. November aus insgesamt 50 Bewerbungen für eine Förderung aus.

Ein mehrjähriges Sponsoring erhalten folgende Projektträger:

  • Rottstr 5 Theater e.V.: „Herzblut“
  • Oskar e.V.: „Zukunftsprojekt n.a.t.u.r.“
  • Fanprojekt Bochum: „Streetsoccer Challenge“
  • Stadtsportbund Bochum e.V.: „Hoch hinaus“


Ein einjähriges Sponsoring erhalten:

  • THEATERTOTAL gGmbH: „Und sie bewegt sich doch“
  • Rettungshundestaffel für Feuerwehren NRW e.V.: „Hunde retten Menschen“
  • Sports UP gGmbH: „Handball in die Grundschule“
  • Evangelische Kirchengemeinde Wattenscheid: „Jugendcafé in der Wattenscheider Innenstadt“


„Die Stadtwerke stellen im kommenden Jahr insgesamt 300.000 Euro für die acht Zukunftsprojekte zur Verfügung. Wir sind gespannt auf die Zusammenarbeit mit den Projektträgern und unterstützen sie gerne bei der Umsetzung ihrer Projektideen“, freut sich Bernd Wilmert, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum.

Voraussetzung für die Förderung ist der Abschluss eines Sponsoring-Vertrages zwischen den Stadtwerken und dem Projektträger. Die Stadtwerke werden sich in den kommenden Wochen mit den Projektträgern in Verbindung setzen.

Ausführliche Informationen zum Sponsoring der Stadtwerke Bochum gibt es unter www.stadtwerke-bochum.de.


Kurzinformationen zu den Zukunftsprojekten:

Rottstr 5 Theater e.V.: „Herzblut“

Mit Unterstützung der Stadtwerke Bochum werden jährlich fünf Theaterproduktionen entstehen, die allesamt besonders starke Herzensangelegenheiten der beteiligten Künstler sind. Es werden Lieblingstexte inszeniert, Schauspieler können sich als Regisseur versuchen oder die Rolle spielen, die sie immer schon spielen wollten. Regisseure verwirklichen im Rottstr 5 Theater den Stoff, den sie sonst nirgends verwirklichen dürfen. Eine besondere Personenkonstellation kommt zusammen, die nur an der Rottstraße denkbar ist.

Oskar e.V.: „Zukunftsprojekt n.a.t.u.r.“

In den kommenden Jahren möchte Oskar e.V. die Aktionen im Rahmen des Zukunftsprojekts n.a.t.u.r. weiter ausbauen und ein überregionales Netzwerk aufbauen. n.a.t.u.r. hat sich zum Ziel gesetzt, ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Ökologie im urbanen Lebensraum zu schaffen und zu befördern. Dabei treten Kunst und Kultur als Medium auf, um spielerisch und künstlerisch Konzepte der Nachhaltigkeit zu vermitteln, eigene Verhaltensweisen zu hinterfragen und neue Perspektiven zu eröffnen.

Fanprojekt Bochum: „Streetsoccer Challenge“

Hinter der „Streetsoccer Challenge“ verbirgt sich ein niedrigschwelliges Angebot, das das Fanprojekt Bochum in Kooperation mit den Stadtwerken Bochum seit 2004 in Bochum und Umgebung veranstaltet. Hierbei können Kinder und Jugendliche auf dem mobilen streetsoccer court des Fanprojekts ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen. Der Straßenfußball, der jahrzehntelang Bestandteil der jugendlichen Sozialisation war, in den vergangenen Jahren aber immer stärker durch passive Freizeitgestaltung verdrängt wurde, wird hierdurch wiederbelebt.

Stadtsportbund Bochum e.V.: „Hoch hinaus“

Mit Hilfe eines mobilen Hochseilgartens gelangt zukünftig ein Stück „Kletterabenteuer“ direkt zu den Kindern und Jugendlichen Bochums. Klettern zählt zu den natürlichsten und zugleich herausforderndsten sportlichen Betätigungen. Es vereinigt wie kaum eine andere Sportart „Bewegung, Spannung und Abenteuer“. Zugleich lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen, sich kooperativ und kommunikativ zu verhalten und ihre motorischen Fähigkeiten auszubauen.

THEATERTOTAL gGmbH: „Und sie bewegt sich doch“

30 junge theaterbegeisterte Menschen von TheaterTotal und Schülerinnen und Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule begegnen sich in der Tanz- und Theaterarbeit, arbeiten an einer gemeinsamen Performance und stellen diese der Öffentlichkeit vor. Sie entdecken neue Möglichkeiten des Ausdrucks, erweitern die Spielräume und finden in den Begegnungen Vertrauen und Akzeptanz. Eine Gemeinschaft entsteht durch künstlerische Arbeit.

Rettungshundestaffel für Feuerwehren NRW e.V.: „Hunde retten Menschen“

Die Rettungshundestaffel mit Sitz in Bochum benötigt ein Einsatzfahrzeug, mit dem die komplette Staffel schnell und sicher zum Einsatzort gelangt. Im Fahrzeug sollen neben den Hundeboxen Computer und Drucker Platz finden, damit beim Einsatz sofort Kartenmaterial zur Verfügung steht. Die komplette Ausrüstung kann immer einsatzbereit vorgehalten werden und ist am Einsatzort auch vollständig verfügbar.

Sports UP gGmbH: „Handball in die Grundschule“

„Handball in die Grundschule“ ist ein Gemeinschaftsprojekt aller Bochumer Handballvereine (TV Wattenscheid 01, VfL Bochum, Bochumer HC, SG Linden-Dahlhausen, Teutonia Riemke). Die Sports UP gGmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die das Projekt gemeinsam mit den Vereinen umsetzt. Die Trainingsmaßnahmen werden individuell auf die Anforderungen und Gegebenheiten der Grundschulen abgestimmt. Dabei sollen Handballtrainerinnen bzw. -trainer für die Dauer von sechs Wochen in die Schulsportstunden integriert werden. Am Ende eines Projektblocks steht ein wohnortnahes Vereinstraining für den kompletten Klassenverband.

Evangelische Kirchengemeinde Wattenscheid: „Jugendcafé in der Wattenscheider Innenstadt“

Die Evangelische Kirchengemeinde Wattenscheid ist seit über 40 Jahren Träger von Offener Kinder- und Jugendarbeit. Mit der Eröffnung eines Jugendcafés in der Innenstadt werden Jugendliche verstärkt im öffentlichen Raum sichtbar und damit als Teil der Gesellschaft erfahrbar. Die jungen Menschen sind bereits in der Planungsphase beteiligt. Sie qualifizieren sich damit zugleich im Rahmen eines Kompetenznachweises Kultur. Die Kinder- und Jugendarbeit soll in Zukunft an mehreren Standorten stattfinden: in Günnigfeld, Wattenscheid-Ost und der Stadtmitte.