Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

Mein Kundencenter

09.10.2017

Geheimtipps im Weinregal

Die Jury
Jury und Veranstalter (v. l.): Klaus Dahlbeck (Weinkenner und Journalist), Ingo Adam (Leiter von rewirpower .de und Veranstalter des Tests), Christine Dördelmann (Sommeliere, Weinschmiede Essen), Markus Del Monego (Master of Wine und Sommelier-Weltmeister 1998), Oliver Speh (Gastronomiefachmann) und Sabrina Koos (Sommeliere im „Palmgarden“).

Bei den Weinhändlern im Ruhrgebiet stehen viele gute Tropfen im Regal. Doch welche sind die besten? Das haben fünf Experten beim 15. rewirpower .de-Weintest herausgefunden. Im Sternerestaurant „Palmgarden“ in Dortmund verkosteten sie 50 Weine, von denen keiner mehr als acht Euro kostete.

Wer Rotwein mag, sollte sich ein 2015er Cabernet Sauvignon Shiraz merken. Er erhielt von der Jury um Markus Del Monego, Master of Wine und Sommelier-Weltmeister 1998, die meisten Punkte. „Satte Frucht, würzige Petrolnote: Er besticht durch seine für südafrikanische Weine typische Note“, so der Weinexperte aus Essen. Der Sieger ist bei Der Weinhof in Herne erhältlich. Bei den Weißweinen schaffte es ein 2016er Tandem Riesling auf den vordersten Platz. Warum, weiß Sabrina Koos, Sommeliere im „Palmgarden“: „Er hat eine schöne mineralische Note, einen guten Trinkfluss und wirkt animierend“. Wer den Wein genießen will, findet ihn bei der Weinhandlung Lapinski in Wuppertal im Sortiment.

In diesem Jahr reichten 25 Händler aus der Region ihre besten Weine unter acht Euro zum Test ein. Und so prüfte die fünfköpfige Jury in Dortmund schließlich den Geschmack von 50 Rebensäften. Auffallend: Unter den sechs besten Weinen des Tages waren fünf aus Deutschland. „Das zeigt, dass sich deutsche Winzer sehr gut präsentieren, auch im internationalen Vergleich. Sie bieten hervorragende Qualitäten zu attraktiven Preisen an“, so Markus Del Monego. Die Experten probierten die Rot- und Weißweine wie üblich „blind“. Die Etiketten der Flaschen blieben den Blicken der Tester verborgen. Zur Jury gehörten neben Del Monego, Koos und Dördelmann noch Gastronomiefachmann und Weinliebhaber Oliver Speh aus Mülheim an der Ruhr und der Bochumer Journalist und Weinkenner Klaus Dahlbeck.

Weine sind in Deutschland weiterhin sehr beliebt. Der Pro-Kopf-Verbrauch lag im vergangenen Jahr bei 20,6 Litern, wie das Deutsche Weininstitut mitteilt. Da die Auswahl an qualitativ hochwertigen Rebensäften immer größer wird, ist der Test von rewirpower .de eine gute Orientierungshilfe für Verbraucher. „Wir liefern Empfehlungen für hervorragende Weine, die geschmacklich auf einem hohen Niveau sind, dabei aber preislich attraktiv. Echte Geheimtipps sozusagen“, sagt Ingo Adam, Leiter von rewirpower .de und Veranstalter des Tests.

Nach wie vor werden im Bundesgebiet hauptsächlich Weißweine angebaut. Sie machen 64 Prozent der bepflanzten Rebflächen aus, so das Deutsche Weininstitut. Die größte Bedeutung haben der Riesling und der Müller-Thurgau, auch Rivaner genannt. Ein Trend zu roten Rebsorten sei aber in allen Anbaugebieten zwischen Elbe und Bodensee unverkennbar.

Wer die diesjährigen Lieblingsweine der Jury testen will, kann die drei besten Rot- und Weißweine in einem Probierpaket ab Montag, den 9. Oktober, online bestellen. Außerdem finden sich auf der Website zum Test detaillierte Informationen zu den Top-Ten-Weinen und Bezugsadressen der regionalen Händler. www.rewirpower -weintest.de

Die besten Weine

ROTWEINE

  1. 2015er Cabernet Sauvignon Shiraz, Produzent: Simonsig (erhältlich bei: Der Weinhof, Herne)
  2. 2016er Spätburgunder, Produzent: Weingut Landerer (erhältlich bei: Feinkost Hedtstück, Gevelsberg)
  3. 2016er Spätburgunder, Produzent: Lukas Kesselring (erhältlich bei: Die Bodega, Castrop-Rauxel)


WEISSWEINE

  1. 2016er Tandem Riesling, Produzent: Weingut Stefan Müller (erhältlich bei: Weinhandlung Lapinski, Wuppertal)
  2. 2016er Weißer Burgunder Classic, Produzent: Weingut Genheimer Kitz (erhältlich bei: WeinMühle, Datteln)
  3. 2016er Grauburgunder, Produzent: Weingut Landerer (erhältlich bei: Feinkost Hedtstück, Gevelsberg)