Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

01.02.2019

Stadtwerke sichern Versorgung für BEV-Kunden

Frank Thiel
Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum

Bayerische Energieversorgung (BEV) beantragt Eröffnung eines Insolvenzverfahrens

Für die rund 2.900 Bochumer Strom- und Gaskunden der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft mbH mit Sitz in München übernehmen die Stadtwerke Bochum die sichere Energieversorgung. Offiziell teilt die BEV mit, dass das Unternehmen zuletzt durch gestiegene Energiebeschaffungskosten in Schwierigkeiten geraten sei und die Eröffnung des Insolvenzverfahrens angemeldet habe.

„Wir werden die betroffenen Bochumer Kunden in den nächsten Tagen kontaktieren. Versorgungsunterbrechungen muss niemand befürchten“, versichert Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum. „Gemäß den gesetzlichen Vorschriften überführen wir die Kunden zunächst automatisch in die sogenannte Ersatzversorgung und sorgen damit für eine lückenlose Energiebelieferung.“ Die Ersatzversorgung entspricht preislich dem StadtwerkeBasis-Tarif.

„Die günstigen Preise mancher Anbieter erscheinen auf den ersten Blick für viele Kunden verlockend, doch zeigen verschiedene Beispiele von Discount-Anbietern, wie z. B. Flexstrom oder Teldafax, dass sich solche Geschäftsmodelle nicht rechnen. Leidtragende sind dann die Kunden, die oft ihre Jahresbeiträge als Vorauszahlung geleistet haben“, erklärt der Stadtwerke-Geschäftsführer.

Die Kundenberater der Stadtwerke Bochum helfen im persönlichen Gespräch oder telefonisch bei Problemen weiter und beraten die betroffenen Kunden. Ausführliche Informationen gibt es unter www.stadtwerke-bochum.de oder in der telefonischen Beratung unter 0234/960-3737.