Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

03.01.2020

Stadtwerke Bochum arbeiten nachhaltig

Stadtwerke-Verwaltungsgebäude
Stadtwerke-Verwaltungsgebäude

Energieversorger erhält Zertifizierung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Klimaschutz und soziale Verantwortung haben für die Stadtwerke Bochum seit vielen Jahren oberste Priorität. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien, die Verdichtung des Ladenetzes für Elektrofahrzeuge oder das Sponsoring-Konzept sind nur drei Beispiele für unternehmerische Verantwortung und langfristiges Engagement. Der Bochumer Energie- und Wasserversorger wurde jetzt vom Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) für seine Arbeit zertifiziert.

„Die Bestätigung durch den Deutschen Nachhaltigkeitskodex ist für uns Anerkennung und Ansporn zugleich. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, konsequent alle Unternehmensprozesse auf Nachhaltigkeit hin zu überprüfen“, erklärt Dietmar Spohn, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum, zur erfolgreichen Zertifizierung. „So wollen wir als Stadtwerke unseren Beitrag zu Klimaschutz und nachhaltigem Wirtschaften leisten.“

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) ist ein deutschlandweit anerkanntes Instrument, um Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen und Organisationen zu bewerten und vergleichbar zu machen. Die Anwender geben eine Erklärung zu 20 definierten Nachhaltigkeitskriterien ab und reichen Unterlagen ein. Die Zertifizierung soll im Zwei-Jahres-Rhythmus erneuert werden.

„Unternehmensintern haben wir verschiedene Messgrößen entwickelt, um Nachhaltigkeit in unseren Unternehmenszielen zu verankern und messbar zu machen“, erläutert Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum. „Wir wollen beispielsweise den CO2-Ausstoß weiter reduzieren, unseren Papierverbrauch senken, Kunststoff vermeiden, Grünflächen an unseren Stationen naturnah gestalten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Unternehmen weiter stärken.“

Im ersten Schritt wird an den vier Themen Boden- und Flächenmanagement, Mobilität und Wasser weitergearbeitet. In den einzelnen Bereichen sollen Maßnahmen entwickelt werden, um die Nachhaltigkeitsbilanz weiter zu verbessern. Ziel ist es jeweils, die drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales in ein angemessenes Gleichgewicht zu bringen. Vorhandene Ressourcen sollen nur soweit genutzt werden, dass ihre natürliche Regenerationsfähigkeit erhalten bleibt.

Die Stadtwerke Bochum blicken auf eine mehr als 160-jährige Geschichte zurück. Der Energie- und Wasserversorger beschäftigt rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, führt Gewinne an die Stadt Bochum ab und unterstützt Vereine und Organisationen mit Sitz in Bochum im Rahmen des Sponsoring-Engagements. Zudem sind die Stadtwerke ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: 85 Prozent des Beschaffungsvolumens werden an Dienstleister und Lieferanten aus der Region vergeben.

Ausführliche Informationen zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) gibt es unter www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de

Europäischer Fond für regionale Entwicklung