Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

12.02.2020

Umweltbonus bringt Elektromobilität in Fahrt

Ladevorgang eines Elektrofahrzeug
Ladevorgang eines Elektrofahrzeug

Stadtwerke Bochum beraten zu Fördermöglichkeiten

Die Europäische Kommission hat grünes Licht zur höheren finanziellen Förderung von Elektrofahrzeugen gegeben. Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mitteilte, sind die neuen Fördersätze für alle Elektrofahrzeuge anwendbar, die nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden. Wer mit der Anschaffung eines Elektroautos liebäugelt und zusätzlich noch die verschiedenen Ladeoptionen abwägt, dem bieten die Stadtwerke Bochum umfassende Beratung. „So können beispielsweise Privatpersonen aktuell noch bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten und maximal 1.000 Euro je Ladepunkt über das Landes-Förderprogramm „progres.nrw“ beantragen“, erklärt Jannis Bär, Leiter Elektromobilität bei den Stadtwerken Bochum. „Damit ist die Anschaffung und Installation einer Wallbox bereits in etwa zur Hälfte finanziert“, ergänzt Jannis Bär.

Interessierten Kunden bieten die Stadtwerke an, nicht nur die individuellen Möglichkeiten des Förderprogramms zu prüfen. Darüber hinaus errichtet der Bochumer Energieversorger in Kooperation mit dem lokalen Handwerk die Ladeinfrastruktur im Kundenauftrag. Dies reicht von der Prüfung der Netzanschlussleistung sowie der Eignung der Hausinstallation bis zur Montage der Ladesäule oder Wallbox. „Bei den Stadtwerken gibt es das, wie bei allen unseren Energiedienstleistungen üblich, in einem Rundum-sorglos-Paket, bei dem die Kunden alle Leistungen aus einer Hand und in gewohnter Stadtwerke-Qualität erhalten“, ergänzt Jannis Bär.

Bereits im November vergangenen Jahres hatten sich Staat und Autohersteller beim Autogipfel in Berlin auf die Gewährung einer erhöhten Umweltprämie für Elektroautos verständigt, durch die der Absatz neuer Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybriden weiter angekurbelt werden sollte. Die Prüfung durch Brüssel ist nun abgeschlossen und der sogenannte Umweltbonus wird weiterhin je zur Hälfte durch die Automobilhersteller und zur anderen Hälfte durch den Bund gewährt.

Die Neuerungen im Überblick: Für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen bis zu einem Nettolistenpreis von 40.000 Euro erhält man eine Förderung von 6.000 Euro. Damit erhöht sich der Zuschuss um 50 Prozent. Bei Plug-in-Hybriden steigt die Fördersumme im gleichen Preissegment von 3.000 Euro auf 4.500 Euro.

Bei Neuwagen ab 40.000 Euro Nettolistenpreis erhält man für ein Elektroauto 5.000 Euro Bonus, für einen Plug-in-Hybriden 3.750 Euro. Ab einem Neupreis von 65.000 Euro wird keine Förderung mehr gewährt. Der Förderzeitraum hat sich von Ende 2020 auf aktuell 2025 verlängert.

Neben der direkten Förderung beim Kauf von Elektroautos sind batterieelektrische Fahrzeuge, die bis zum 31. Dezember 2020 zugelassen werden, zehn Jahre lang von der Kfz-Steuer befreit.

Mit Ökostrom aus Wasserkraft bieten die Stadtwerke Bochum außerdem jedem Kunden die Möglichkeit, einfach, schnell und günstig umweltfreundliche Energie für den Betrieb seinen E-Fahrzeugs zu beziehen. Die Kunden profitieren so von den Fördergeldern und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Weitere Informationen zur Bochumer Elektromobilität gibt es unter www.stadtwerkedrive.de oder der Rufnummer 0234/960-3090.

Europäischer Fond für regionale Entwicklung