×

Jetzt bis zum 30.09. bewerben: Tolle Ausbildung - gern auch mit Studium. Wir bilden dich aus und bieten dir im Anschluss optimale Übernahmechancen! Mehr Infos

  • Smarte Wallbox
    900 Euro KfW-Förderung sichern

Die Bundesregierung fördert die Installation von Ladepunkten. Die Stadtwerke bieten dafür umfassenden Service. Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand.

Elektroautos produzieren keine Abgase, sind leise – und im Idealfall fahren sie mit Strom aus erneuerbaren Quellen. Wenn es nach der Bundesregierung geht, sollen sie Benziner und Diesel-Fahrzeuge möglichst schnell auf den Straßen ersetzen. Das funktioniert natürlich nur mit einer guten Ladeinfrastruktur. Deswegen hat der Bund seinen Fördertopf neu befüllt. 200 Millionen Euro stehen bereit, um die Installation von Wallboxen und Ladesäulen auf Privatgrundstücken zu unterstützen. Im besten Fall müssen Sie als Hausbesitzer keinerlei Zuzahlung leisten! 

Die eigene Wallbox

Strom für das E-Auto tanken, ganz bequem von zuhause aus: Der Staat fördert solche Ladepunkte.

Voraussetzungen

Das Programm zur Förderung der Wallboxen wird unter dem Titel KfW 440 geführt. Bei dem Zuschuss handelt es sich um eine Pauschale. 900 Euro werden pro Ladepunkt ausbezahlt, wenn alle Bedingungen erfüllt sind. Die sehen folgendermaßen aus:

 

  • Die Ladestation soll für ein Wohngebäude installiert und privat genutzt werden.
  • Die Normalladeleistung der Wallbox oder Ladesäule muss bei 11 Kilowatt (kW) liegen.
  • Der Strom muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammen.
  • Die Ladestation muss intelligent und steuerbar sein. Das heißt, es wäre möglich, sie zu vernetzen und ins Energieversorgungssystem einzubinden. Wichtig: Es ist nicht nötig, diese Funktion bereits zu nutzen. Sie muss nur angelegt sein, um damit später gegebenenfalls einer Überlastung des Stromnetzes vorbeugen zu können.
  • Die Gesamtkosten für den Ladepunkt dürfen 900 Euro nicht unterschreiten.

     

     

Zuschuss in der Praxis

Sind die Kosten niedriger als 900 Euro, gibt es also kein Geld. Allerdings: Eingerechnet wird hier nicht nur die Wallbox selbst, sondern auch die Rechnungen der Handwerker. Wenn Sie insgesamt 900 Euro bezahlen müssen, kriegen Sie den vollen Betrag erstattet. Eine Differenz müssten Sie selber tragen. Ihren Antrag sollten Sie schnell stellen (kfw.de). Denn die Förderung gilt nur so lange, bis der Topf leer ist!

 

Bei der Installation unterstützen Sie die Stadtwerke Bochum. Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand: Wir prüfen Ihren Stromanschluss, kümmern uns um die Elektroinstallation und liefern umweltfreundlichen Ökostrom für Ihren privaten Ladepunkt. Unterwegs können Sie außerdem unser neues regionales Bezahlsystem nutzen mit 200 Ladepunkten in Bochum, Witten und Gelsenkirchen.

 

Stadtwerke Unterstützen Bei der Installation

Bochum sauber unterwegs

Stadtwerkedrive

Elektromobilität ist der Antrieb der Zukunft. Mit unseren Stadtwerkedrive-Lösungen für zu Hause wird der Umstieg auf die saubere und moderne Mobilität noch einfacher. Informationen rund um die Elektromobilität finden Sie auf unserer Stadtwerkedrive-Produktseite.

stadtwerkedrive.de

Natürlich Ökostrom

Die Förderung für eine Wallbox oder eine Ladesäule wird nur ausbezahlt, wenn die jeweilige Ladestation ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben wird. Dafür können Sie einfach und schnell auf den Ökostrom-Tarif der Stadtwerke Bochum umstellen. Das Beste daran: Sie entscheiden selbst, wie viel Sie dafür bezahlen – 2, 1 oder 0 Euro im Monat.

Mehr zu unseren Ladelösungen finden Sie im Ladestationen-Shop!

 

Erschienen im Kundenmagazin Meine Stadtwerke

Das könnte Sie auch interessieren

Top