Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

Online-Kundencenter

11.12.2019

Stadtwerke passen Wasserpreis nach vier Jahren an das gestiegene Preisniveau an

Stadtwerke-Kundenberatung
Stadtwerke-Kundenberatung

Vier Jahre lang konnten die Stadtwerke Bochum den Wasserpreis für die Bochumerinnen und Bochumer stabil halten. Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Bochum hat in seiner Sitzung am 10. Dezember 2019 über eine Anpassung des Wasserpreises entschieden. Auslöser sind unter anderem notwendige Investitionen in das Wassernetz. „Trinkwasser ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel. Wir als Stadtwerke sorgen dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt. Durch kontinuierliche Investitionen in unser Wassernetz garantieren wir die Versorgungssicherheit für die Bochumer Bürgerinnen und Bürger“, erklärt Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum.

Zum Jahreswechsel steigt der Grundpreis um 1,07 Euro/Monat brutto auf 16,77 Euro/Monat brutto für die Zählergröße bis Qn 2,5 Kubikmeter/Stunde und um 4,70 Euro/Monat brutto auf 21,47 Euro/Monat brutto für die Zählergröße bis Qn 10 Kubikmeter/Stunde. Der Arbeitspreis wird um 10,7 Cent/Kubikmeter auf 1,85 Euro/Kubikmeter angehoben. Für eine vierköpfige Familie im Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 150 Kubikmetern ergibt sich daraus eine monatliche Mehrbelastung von 2,41 Euro brutto.

Der Preisanpassungsbedarf wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner in einer gutachterlichen Stellungnahme bestätigt. Mit dem neuen Wasserpreis liegen die Stadtwerke Bochum im regionalen Vergleich weiterhin im Mittelfeld. Die Preisanpassung liegt auf Höhe der Inflationsrate.

„In den Jahren 2019 und 2020 investieren wir jeweils rund 7,5 Mio. Euro in unser Wassernetz. Größte Einzelmaßnahme ist die Sanierung des Wasserbehälters an der Ministerstraße, der zwei Behälterkammern mit je 7.500 Kubikmeter umfasst. Dort werden wir allein rund 4,5 Mio. Euro investieren“, berichtet Geschäftsführer Frank Thiel.

Der Wasserpreis in Bochum war seit dem 1. Januar 2016 stabil. Seitdem hat sich der Wasserabsatz weiter rückläufig entwickelt. Während im Jahr 2016 noch 23,8 Mio. Kubikmeter verbraucht wurden, waren es im sehr warmen und extrem trockenen Jahr 2018 nur rund 23 Mio. Kubikmeter. Teilweise führt der Mengenrückgang zu erhöhten Kosten, da aus Gründen der Wasserqualität vermehrt Spülungen durchgeführt werden müssen. Gleichzeitig steigen die Kosten z.B. für Instandhaltung und Betrieb des Wassernetzes trotz der rückläufigen Mengen an.

Zu den Geschäftszeiten der Stadtwerke - montags 7.00 bis 17.00 Uhr, dienstags und mittwochs 7.45 bis 17.00 Uhr, donnerstags 7.45 bis 18.00 Uhr und freitags 7.45 bis 15.15 Uhr – stehen die Stadtwerke-Kundenberater am Ostring 28 für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Eine telefonische Beratung ist montags bis samstags von 8.00 bis 20.00 Uhr unter der Rufnummer 0234/960-3737 möglich. Unter www.stadtwerke-bochum.de können Kunden außerdem im Online-Chat mit den Kundenberatern Kontakt aufnehmen.