Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

Online-Kundencenter

06.05.2020

Stadtwerke errichten neues Umspannwerk in Laer

Spatenstich für das neue Umspannwerk
Stadtwerke Bochum Netz-Geschäftsführer Holger Rost und die Stadtwerke-Mitarbeiter Torben Redder und Holger Breuner (v.l.n.r.) stellen die Pläne für das neue Umspannwerk vor.

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten errichten die Stadtwerke Bochum wieder ein neues Umspannwerk im Bochumer Stadtgebiet. Auslöser sind die gestiegenen Lastanforderungen durch das Gewerbegebiet MARK 51°7. Das neue Umspannwerk entsteht in Nähe der Laerfeldstraße, direkt angrenzend an das Umspannwerk des Hochspannungsnetzbetreibers Westnetz.

„Unsere Investition ist ein wichtiger Schritt, um die Versorgungszuverlässigkeit weiter zu erhöhen und dem wachsenden Leistungsbedarf sowie dem strukturellen Wandel in Bochum Rechnung zu tragen“, erläutert Holger Rost, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum Netz GmbH. „Umspannwerke dienen dazu, die Energie aus den Hochspannungsnetzen von 110.000 Volt auf 10.000 Volt zu reduzieren und in die Bochumer Ortsnetzversorgung einzuspeisen.“ Über das neue Umspannwerk sollen künftig Teile der Stadtteile Laer, Werne und Langendreer versorgt werden.

Im April haben die Tiefbauarbeiten für die neue Anlage begonnen, die Arbeiten am Gebäude starten im Mai und werden bis Ende des Jahres andauern. Im kommenden Jahr werden die gesamten elektrotechnischen Arbeiten ausgeführt. Es werden auf dem Gelände mehr als 20 Kilometer Strom- und Telekommunikationsleitungen gelegt. Hauptkomponente des neuen Umspannwerks ist die Schaltanlage. Weiterhin sind u.a. technische Schutzeinrichtungen und eine Rundsteuertechnik vorgesehen, die insbesondere für die Steuerung der Photovoltaik-Anlagen und Straßenbeleuchtung im Netzgebiet ausgelegt ist. Die beiden Umspanner verbleiben wie bisher auf dem Gelände der Westnetz.

„Wir investieren rund 4,8 Mio. Euro in den Neubau des Umspannwerks hier am Standort Laer“, berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Holger Rost.

Zurzeit übernehmen die Stadtwerke den Strom aus dem Hochspannungsnetz in einem Umspannwerk, das direkt an die Wohnsiedlung Kolonie Vollmond grenzt. „Nach Fertigstellung des Neubaus auf der dahinterliegenden Industriefläche wird an dem alten Standort nur noch eine kleinere Stromstation zurückbleiben, so dass mit einer Entlastung für die Anwohner zu rechnen ist“, erklärt Geschäftsführer Holger Rost.

Es ist geplant, dass das neue Umspannwerk in Laer seinen vollständigen Betrieb Mitte 2022 aufnimmt. Die Stadtwerke Bochum betreiben derzeit 15 Umspannwerke im Bochumer Stadtgebiet.

Europäischer Fond für regionale Entwicklung