×

Persönliche Kundenberatung

Bitte beachten Sie, die persönliche Kundenberatung ist momentan nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Vorübergehend haben wir geänderte Öffnungszeiten am Ostring.

  • Mo - Do von 8.00 Uhr - 16.00 Uhr
  • Fr von 8.00 - 14.00 Uhr
Mehr Informationen Zur Terminvereinbarung

Geschäftsjahr

Zahlen, Daten und Fakten

Bilanz der Stadtwerke Bochum GmbH

Finanzielle Leistungsindikatoren

Die Bilanzsumme liegt zum 31.12.2019 mit 150,8 Mio. € rund 7,5 Mio. € über dem Wert aus dem Vorjahr.

Auf der Aktivseite beträgt das langfristig gebundene Vermögen 42,3 % der Bilanzsumme. Dem stehen auf der Passivseite langfristig verfügbare Mittel von 26,5 % gegenüber. Das langfristig gebundene Vermögen ist demnach zu 62,7 % langfristig finanziert.

Die Umsatzrendite verringert sich im Geschäftsjahr 2019 um 1,9 Prozentpunkte auf 2,9 %. Die Gesamtkapitalrendite reduziert sich um 6,7 Prozentpunkte auf 11,2 %.

Der aus der laufenden Geschäftstätigkeit erwirtschaftete Cashflow reichte mit 26,0 Mio. € zur Finanzierung der Investitionen und der Gewinnabführung vollständig aus. Die Gesellschaft war im Geschäftsjahr jederzeit in der Lage, ihren Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachzukommen.

Die geordnete wirtschaftliche Lage der Gesellschaft besteht auch zum Zeitpunkt der Aufstellung des Lageberichtes unverändert fort.

Aktiva 31.12.2019 31.12.2018
      T € T €
A. Anlagevermögen    
  I. Immaterielle Vermögensgegenstände 338 208
  II. Sachanlagen 9.415 8.601
  III. Finanzanlagen 54.038 53.206
      63.791 62.015
B. Umlaufvermögen    
  I. Vorräte 103 58
  II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 86.585 80.726
  III. Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten 59 127
      86.747 80.911
         
C. Rechnungsabgrenzungsposten 294 409
      150.832 143.335
Passiva 31.12.2019 31.12.2018
      T € T €
A. Eigenkapital    
  I. Gezeichnetes Kapital 10.000 10.000
  II. Kapitalrücklagen 21.433 21.433
      31.433 31.433
         
B. Rückstellungen 42.781 34.787
         
C. Verbindlichkeiten 76.618 76.998
         
D. Rechnungsabgrenzungsposten 0 117
      150.832 143.335

Gewinn- und Verlustrechnung der Stadtwerke Bochum GmbH

Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadtwerke Bochum GmbH war im Geschäftsjahr 2019 zufriedenstellend. Das Ergebnis nach Steuern verringerte sich um 8,4 Mio. € auf 17,5 Mio. €. Dies liegt im Wesentlichen daran, dass der Materialaufwand im Vergleich zu den Umsatzerlösen überproportional ansteigt. Hinzu kommt eine Erhöhung bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen und beim Personalaufwand. Nach Abzug der sonstigen Steuern verbleibt ein aufgrund des Gewinnabführungsvertrages an die Muttergesellschaft Stadtwerke Bochum Holding GmbH abzuführender Gewinn in Höhe von 16,7 Mio. € (Vorjahr: 25,2 Mio. €). Die Stadtwerke Bochum GmbH hatte im Lagebericht 2018 für das Berichtsjahr ein Ergebnis nach Steuern von 18,8 Mio. € prognostiziert.

Gewinn- und Verlustrechnung 2019 2018
    T € T €
1. Umsatzerlöse 616.676 549.621
  Stromsteuer -29.343 -28.477
  Erdgassteuer -15.688 -12.514
  Umsatzerlöse ohne Strom- und Erdgassteuer 571.645 508.630
       
2. andere aktivierte Eigenleistungen 20 26
       
3. Gesamtleistungen 571.665 508.656
4. sonstige betriebliche Erträge 2.730 2.992
5. Materialaufwand -539.325 -471.149
6. Personalaufwand -7.723 -7.131
7. Abschreibungen -909 -725
8. sonstige betriebliche Aufwendungen -9.751 -7.537
9. Ergebnis aus Finanzanlagen 49 1
10. Zinsergebnis 792 846
11. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 0 -19
       
12. Ergebnis nach Steuern 17.528 25.934
13. sonstige Steuern -840 -741
14. aufgrund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführte Gewinne -16.688 -25.193
       
15. Jahresüberschuss 0 0

Ertragslage der Stadtwerke Bochum GmbH

Das Kerngeschäft der Stadtwerke Bochum GmbH liegt im Verkauf von Energie und Wasser. Darüber hinaus werden Dienstleistungen im Contractingbereich und der Service der Betriebskostenabrechnung sowie Telekommunikationsdienstleistungen angeboten.

Die Stadtwerke Bochum GmbH ist auch im Geschäftsfeld der Energiedienstleistungen tätig. Seit Anfang des Jahres 2015 wird durch das Angebot von innovativen Energiedienstleistungen die Marktentwicklung für Energieeffizienz mitgestaltet und vorangetrieben. Das Ziel ist weiterhin, mit serviceorientierten Produkten für den Privat-, Gewerbe- und Industriekundenbereich neue Kunden zu akquirieren und Bestandskunden zu binden. Bereits im Produktportfolio enthalten sind die Produkte „Solar Paket“, “Solar Paket Premium“, „Wärme Paket“, „LED Paket“ und „Lade Paket“. Hier werden dem Kunden Serviceleistungen bei der Verpachtung von Photovoltaik- und Heizungsanlagen, sowie eine Modernisierung der Beleuchtung auf LED-Technik und die Pacht einer Elektro-Ladestation angeboten. Beim „Solar Paket Premium“ ist ein Batteriespeicher mit enthalten. Seit dem Jahr 2017 wird das sogenannte „Kälte Paket“ vermarktet. Hier können Kunden ein hochwertiges Split-Klimagerät pachten. Im Pachtmodel sind Installation, Service und Wartung enthalten. Im Rahmen des Beratungspaketes erhalten Kunden Energieausweise für die Wohnungswirtschaft und Energieberatung im Mittelstand. Außerdem können mit Unterstützung der Stadtwerke Bochum GmbH Energieaudits nach DIN EN 16247 erstellt oder Energiemanagementsysteme nach DIN ISO 50.001 eingeführt werden.

Das Geschäftsfeld Elektromobilität hat im Jahr 2019 stark an Wachstum gewonnen. Die Gründe für dieses Wachstum sind vielfältiger Natur. Vor allem die von der Europäischen Union vorgegebenen CO2-Flottengrenzwerte führten zu einer zunehmenden Elektrifizierungsstrategie in der Automobilbranche, allen voran beim größten Autobauer der Welt - Volkswagen. Die Automobilkonzerne investieren hohe zweistellige Milliardenbeträge für neue oder umgebaute Produktionsstätten für Elektromobilität weltweit. Daneben ist eine Veränderung des Mobilitätsverhaltens in der Gesellschaft und der Wunsch nach klimafreundlicher CO2-freier Mobilität deutlich erkennbar. Steuervorteile für Elektro-Dienstwagen und Dieselfahrverbote in vielen Städten Deutschlands bestärken das allgemeine Interesse an Elektrofahrzeugen und dazugehöriger Ladeinfrastruktur. Somit stieg die Zahl der neu zugelassenen Elektrofahrzeuge im Jahr 2019 im Vergleich zu 2018 sehr stark an. Im Verhältnis gesehen betrug dieser Anstieg in Deutschland 61 % mit insgesamt 108.629 neuzugelassenen Elektroautos. Dabei stieg die Zahl der verkauften rein elektrisch fahrenden Fahrzeuge weitaus mehr als die der Plug-In-Hybridfahrzeuge. Auch in Bochum stieg die Zahl der neu zugelassenen elektrisch betriebenen Fahrzeuge stark an. Ende 2019 waren bereits rund 1.500 Elektrofahrzeuge in Bochum gemeldet. Dieser Nachfragezuwachs nach Elektrofahrzeugen führte zu einer ebenfalls erheblich steigenden Nachfrage an Ladeinfrastruktur für das angeschaffte Fahrzeug. Vor allem die attraktiven Fördermöglichkeiten des Bundes und der Länder schufen Anreize für die Beschaffung von Elektrofahrzeugen sowie dazugehöriger Ladeinfrastruktur für Zuhause oder auf dem Firmengelände. Das öffentliche Netz an Ladestationen wurde 2019 weiter ausgebaut. Somit betrieb die Stadtwerke Bochum GmbH Ende 2019 über 100 öffentliche Ladepunkte im Bochumer Stadtgebiet. Zur Nutzung der öffentlichen Ladesäuleninfrastruktur ist eine Ladekarte notwendig. Durch den 2019 gegründeten Stadtwerkedrive-Ladeverbund können Bochumer Kunden auch an den Ladesäulen der Stadtwerke Witten GmbH und der Gelsenwasser AG zu einem einheitlichen Tarif laden. Zusätzlich zu den öffentlichen Ladestationen bietet die Stadtwerke Bochum GmbH viele weitere Dienstleistungen und Produkte im Bereich Elektromobilität an. Unter anderem Ladelösungen für Mieter, Eigentümer, den Einzelhandel, Gastgewerbe, die Wohnungswirtschaft und Flottenbetreiber. Im Jahr 2019 hat sich die Stadtwerke Bochum GmbH zu einem Fullserviceanbieter für Ladeinfrastrukturkonzepte entwickelt. Durch stetige Produktentwicklung und Verbesserung wird die Marke „Stadtwerkedrive“ kontinuierlich aufgebaut und weiterentwickelt.

Neben den Produkten für die Bochumer Bürger bietet die Stadtwerke Bochum GmbH seit einigen Jahren mit „StadtwerkeBochum gut & fix“ auch ein bundesweit verfügbares Produkt für Haushaltskunden in den Sparten Strom und Gas an. Durch die bundesweite Belieferung von Haushaltskunden sollen Kunden- und Mengenrückgänge im Stammgebiet mindestens ausgeglichen werden.

Immer mehr Menschen möchten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mit dem im Juli 2019 bundesweit eingeführten Produkt „StadtwerkeBochum gut & grün“ kommt die Stadtwerke Bochum GmbH dem Wunsch nach. Hierbei handelt es sich um vom TÜV Süd zertifizierten Ökostrom aus norwegischen Laufwasserkraftwerken.

Zum 01.01.2019 konnten die Abgabepreise für den überwiegenden Teil der Haushalts- und Kleingewerbekunden in der Sparte Strom stabil gehalten werden. Dies liegt in erster Linie darin begründet, dass zum Zeitpunkt der Preiskalkulation eine Senkung der veröffentlichten Netzentgelte im Konzessionsgebiet die gestiegenen Kosten im Bezug und bei den staatlichen Umlagen nahezu ausgeglichen hat.

Auch in der Gasversorgung mussten die Abgabepreise zum 01.10. bzw. zum 01.11.2019 für die meisten Kunden aus dem Haushalts- und Gewerbesegment nicht erhöht werden. Der Anstieg der Beschaffungskosten für das Gaswirtschaftsjahr 2019/2020 sowie eine Erhöhung bei den Netznutzungsentgelten konnten durch die starke Senkung der Bilanzierungsumlage zum 01.10.2019 kompensiert werden. Eine Anpassung der Arbeitspreise war lediglich bei den Produkten StadtwerkeFix und StadtwerkeFix² sowie StadtwerkeTop erforderlich. Eine Anpassung der Abgabepreise Wasser für Haushalts- und Kleingewerbekunden erfolgte zuletzt zum 01.01.2016. Im Jahr 2019 blieben die Abgabepreise unverändert.

In der Fernwärme wurde der Arbeitspreis für die Produkte „FernwärmeKomfort“ und „FernwärmeKomfort Plus“ zum 01.04.2019 gesenkt. Diese Preisanpassungen resultieren hauptsächlich aus gesunkenen Beschaffungskosten. Zur Mitte des Jahres 2019 wurde die Preisanpassungsformel der Stadtwerke Bochum GmbH aufgrund einer veränderten Bezugssituation neu aufgesetzt. Der Vorlieferant der Stadtwerke Bochum GmbH, die Stadtwerke Bochum Holding GmbH, hat einen neuen Bezugsvertrag mit der Uniper Energy Sales GmbH geschlossen. Damit einhergehend war die Anpassung der Preisanpassungsformel zum Endkunden der Stadtwerke Bochum GmbH erforderlich. In diesem Rahmen wurde der Preisanpassungsturnus auf den 01.01. sowie den 01.07. eines Jahres (zuvor 01.04. und 01.10.) verändert. Auf Basis der neuen Preisanpassungsklausel erfolgte zum 01.07.2019 eine Arbeitspreissenkung.

In der Sparte Gas sind Steigerungen der Absatzmengen zu verzeichnen. Dies begründet sich insbesondere durch Kundenzuwächse von Sondervertragskunden im externen Bereich sowie durch eine Steigerung der Menge bei einem großen Kunden des Konzessionsgebietes. Die Gradtagszahl für Bochum liegt im Geschäftsjahr 2019 rund 1,9 % über dem Wert des Vorjahres. Dieser Witterungseffekt verstärkt die Absatzentwicklung. Außerdem sind sowohl im Konzessionsgebiet als auch extern periodenfremde Effekte zu verzeichnen. In der Sparte sonstige Dienstleistungen ist trotz kälterer Witterung im Saldo ein Mengenrückgang in der Wärme zu konstatieren. Dies ist insbesondere auf den Verlust eines größeren Kunden im Contractingbereich zurückzuführen. Analog zum Gas sind im Tarifkundenbereich der Sparte Fernwärme witterungsbedingte Absatzzuwächse zu verzeichnen. Der Rückgang im Gesamtabsatz resultiert hier aus geringeren Mengen im Sonderkundenbereich.

Die rückläufigen Strommengen im Konzessionsgebiet sind hauptsächlich durch Kundenverluste und Energieeinsparungen begründet. In externen Versorgungsgebieten können im Stromabsatz wie schon im Vorjahr deutliche Steigerungen aufgrund von Akquisen verzeichnet werden. In der Wassersparte kam es bei den Mengen des Geschäftsjahres 2019 aufgrund des sehr trockenen Sommers des Vorjahres zu Rückgängen. Allerdings wird dies überkompensiert durch deutliche periodenfremde Effekte.

Absatzentwicklung   Einheit 2019 2018
Strom        
im Konzessionsgebiet   Mio. kWh 871,6 907,8
außerhalb Konzessionsgebiet   Mio. kWh 1.905,2 1.471,5
         
Gas        
im Konzessionsgebiet   Mio. kWh 2.557,9 2.333,9
außerhalb Konzessionsgebiet   Mio. kWh 992,7 549,0
         
Wasser   Mio. m³ 23,7 22,2
         
Fernwärme   Mio. kWh 347,4 355,8
         
Sonstige Dienstleistungen   Mio. kWh 157,4 169,2
    Mio. m³ 0,2 0,2

Die Umsatzerlöse der Stadtwerke Bochum GmbH setzen sich aus Erlösen aus dem Verkauf von Energie und Wasser sowie anderen Leistungen wie bspw. Energiedienstleistungen zusammen. Im Geschäftsjahr 2019 sind die Umsatzerlöse ohne Strom- und Erdgassteuer im Vergleich zum Vorjahr um 63,0 Mio. € auf 571,6 Mio. € gestiegen. Dieser Anstieg begründet sich in erster Linie durch die Mengensteigerungen sowie periodenfremde Effekte.

Die Umsatzerlöse verteilen sich im Geschäftsjahr 2019 wie folgt auf die Sparten:

Unsatzerlöse 2019

Personalbericht der Stadtwerke Bochum GmbH

Der Personalaufwand liegt mit 7,7 Mio. € rund 0,6 Mio. € über dem Vorjahreswert. Die Erhöhung ist im Wesentlichen auf eine Tariferhöhung sowie auf Zuführungen zu Personalrückstellungen zurückzuführen. Die Stadtwerke Bochum GmbH beschäftigte im Jahr 2019 durchschnittlich 88 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 83).

Zum Erhalt und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bedient sich die Stadtwerke Bochum GmbH im Rahmen von Dienstleistungsverträgen der personalwirtschaftlichen Erfahrung und Ressourcen der Stadtwerke Bochum Holding GmbH. Neben der jahrzehntelangen Expertise bei Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie bei Maßnahmen zur Gesundheitsförderung kommen hierbei auch die zielgerichtete Gewinnung, Bindung sowie fortlaufende Entwicklung der Fach- und Führungskräfte zum Tragen.

Für die Stadtwerke Bochum GmbH gilt es auch im Berichtsjahr den Fokus auf den personellen Umgang mit dem stetigen Wandel der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie den damit einhergehenden Wechselwirkungen und Gewohnheitsbrüchen zu legen. Notwendige Veränderungen sind aktiv zu gestalten, um die Gesellschaft langfristig erfolgreich zu positionieren. Diese Herausforderungen nimmt die Stadtwerke Bochum GmbH durch das Angebot und die Organisation von bedarfsgerechten Qualifizierungsmaßnahmen an. Dabei investierte die Stadtwerke Bochum GmbH im Jahr 2019 auf hohem Niveau in die Entwicklung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den nachhaltigen Erfolg in dem engen Markt der Fach- und Führungskräfte sowie einem an Komplexität gewinnenden Arbeitsumfeld zu sichern.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Wie bereits im Vorjahr, ist bei der Stadtwerke Bochum GmbH im Berichtsjahr kein meldepflichtiger Arbeitsunfall zu verzeichnen. Dem zeitgemäß sehr hohen Stellenwert von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz entsprechend, wurden im Jahr 2019 die Erstellung und Aktualisierung von Betriebsanweisungen sowie die Ausprägung des betrieblichen Gefahrstoffverzeichnisses signifikant vorangetrieben. Zusätzlich erfolgte eine Weiterentwicklung der selbst erstellten Qualifikationsdatenbank und auch der Systematik zur Begutachtung von Teleheimarbeitsplätzen. Daneben legt ein aktives und systematisches Gesundheitsmanagement den Grundstein für die Gesunderhaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Schwerbehinderte
Zum 31.12.2019 beschäftigte die Stadtwerke Bochum GmbH drei schwerbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch die anspruchsgerechte Einrichtung und Ausstattung der einzelnen Arbeitsplätze unterstützt das Unternehmen die Sicherung und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit und trägt so seiner Verantwortung aktiv Rechnung.

Top