• Es summt über Bochum
    Die Stadtwerke Bochum stellen Bienenstöcke auf

Die Stadt kann ein idealer Lebensraum für Bienen sein. Die Stadtwerke Bochum wollen das fördern und stellen die ersten Bienenstöcke auf dem begrünten Dach eines Umspannwerkes auf.

Wenn Karsten Taczyk entspannen will, geht er zu seinen Bienen. Hier darf er nicht hektisch sein, sondern muss ruhig und konzentriert arbeiten, während die Bienen summen und vorbei an seinem Kopf Richtung Blumen fliegen. Dabei sammeln sie nicht nur Nektar ein, den wir Menschen als Honig schätzen, sondern sie leisten auch eine sehr wichtige Aufgabe als Bestäuber. Wenn sie die Pollen nicht von Blüte zu Blüte tragen würden, könnten sich viele Pflanzen nicht vermehren. Für die Natur sind sie also unverzichtbar. Das ist auch der Grund, weswegen die Stadtwerke Bochum Bienenvölker fördern möchten – und ihnen dafür ganz spezielle Grünflächen zur Verfügung stellen. Taczyk ist nämlich nicht nur Hobby-Imker, sondern auch Stadtwerke-Mitarbeiter. Einige Bienenstöcke hat er jetzt auf dem begrünten Dach des Umspannwerks in Bochum-Linden aufgestellt.

Unverzichtbar für die Natur

Bienen sind wichtige Pflanzen-Bestäuber.

Hobby-Imker Karsten Taczyk (Foto:privat)
Gefragtes Handwerk

Hobby-Imker Karsten Taczyk kontrolliert die Waben.

Nachhaltig heißt naturnah

Für Karsten Taczyk ist das ein perfekter Platz. „Die Bienen fliegen auf Nahrungssuche in einem Umkreis von drei bis fünf Kilometern, und in der Stadt ist die Bepflanzung sehr abwechslungsreich. Sie werden also genug Futter finden“, sagt er. Taczyk wird nun nach Feierabend regelmäßig zu seinen Bienen aufs Dach steigen und zum Beispiel darauf achten, dass keine neue Königin heranwächst, die sich mit dem Volk eine neue Heimat sucht. Für die Stadtwerke sind die Bienen ein weiterer Aspekt, um Nachhaltigkeit zu fördern. Sie beschäftigen sogar einen Landschaftsgärtner, der unter anderem durch Dachbegrünungen Lebensraum schafft. Auch Grünflächen rund um viele Bauwerke werden naturnah gepflegt. Was auf den ersten Blick verwildert aussieht, ist in Wahrheit eine Heimat für Insekten, Vögel, Amphibien und Pflanzen – die können Taczyks Bienen jetzt bestäuben.  

Grüne Quelle

Ökostrom für Bochum

Aus dem Wasserwerk Stiepel fließt kein Trinkwasser mehr für Bochum, dafür erzeugt es nun jährlich mehr als 5 Millionen kWh grünen Strom aus Wasserkraft. Setzen Sie jetzt auch auf umweltfreundliche Energie – mit unserer Ökostrom-Option!

Mehr zu unserem Ökostrom

Imkerei als Hobby

Wer sich in seiner Freizeit mit der Imkerei beschäftigen möchte, kann sich an den Imkerverein Bochum Mitte e. V. wenden. Der Verein bietet einen regen Austausch sowie Unterstützung für Anfänger an. Weitere Informationen finden Sie auf der Vereins-Website.

»In der Stadt ist die Bepflanzung abwechslungsreich.«

Karsten Taczyk 

Stadtwerke-Mitarbeiter und Hobby-Imker

Alles grün in Bochum?

Erfahren Sie mehr darüber, wie sich die Stadtwerke Bochum für Nachhaltigkeit engagieren.

 

Erschienen im Kundenmagazin Meine Stadtwerke

Das könnte Sie auch interessieren

Top