×
Telefonischer Kundenservice

Aufgrund der Preisanpassungen erreichen uns aktuell zahlreiche Kundenanfragen. Der telefonische Kundendienst ist zurzeit überlastet. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Alternativ nutzen Sie einfach unsere Service-Formulare. Vielen Dank.

  • Parken und Laden
    Zahl der Ladepunkte in Bochum wächst

Gemeinsam mit der Bochum Wirtschaftsentwicklung vervierfachen ­ die ­Stadtwerke die Zahl der ­Ladepunkte in Parkhäusern. Damit wollen sie die Mobilitätswende entscheidend voranbringen.

Die Zahl der Elektroautos in der Stadt wächst: ­Im Juli 2022 waren mehr als 3.928 Elektroautos und knapp 11.430 Hybrid-Fahrzeuge zugelassen, und jeden Monat werden es mehr. Entsprechend wächst der Bedarf an öffentlichen Lademöglichkeiten. Die Bochum Wirtschaftsentwicklung und die Stadtwerke Bochum bauen daher die Ladeinfrastruktur ­in den städtischen Parkhäusern weiter aus. In den ­vergangenen Monaten hat sich die Zahl der Ladepunkte von 14 auf 55 fast vervierfacht. Damit nicht genug: Mit der Eröffnung des Parkhauses am Viktoriakarree und dem neuen P7 am Kurt-Schumacher-Platz kommen noch in diesem Jahr 40 weitere Ladepunkte hinzu.

Zapfstellen

Die Wallboxen der Stadtwerkebochum sind schon von weitem an ihrem schicken Design zu erkennen.

Apps, Ladekarten, Direktzahlung

„Die Mobilitätswende in unserer Stadt kann nur gelingen, wenn ausreichend Ladeinfrastruktur vorhanden ist“, sagt Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum. „Wir sind überzeugt, dass Elektromobilität das Antriebskonzept der Zukunft ist.“ Praktisch heißt das für die Bochumer*innen, dass sie in fast allen Parkhäusern der Bochum Wirtschaftsentwicklung nicht nur parken, sondern in dieser Zeit auch ein Elektroauto aufladen können. Für das Bezahlen stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Zum einen sind die Ladesäulen mit entsprechender Software ausgestattet, sodass Apps und Ladekarten der gängigen Anbieter akzeptiert werden, etwa die Stadtwerkedrive-Ladekarte der Stadtwerke Bochum. Zum anderen ist das sogenannte Ad-hoc-Laden möglich. Das heißt: Die Nutzer*innen können direkt am Ladepunkt bezahlen, auch wenn sie an keinen Anbieter mit einem Vertrag gebunden sind.

 

Volle Power fürs Aufladen

Die Stadtwerke Bochum betreiben inzwischen 184 öffentliche Ladepunkte im Stadtgebiet. Darunter sind insgesamt zehn Schnellladepunkte. Sie ermöglichen das Aufladen in besonders kurzer Zeit, wenn der Akku des Autos dafür ausgelegt ist. Moderne Elektroautos können in nur acht Minuten für weitere 100 Kilometer aufgeladen werden. Die Stadtwerke Bochum unterstützen ­ Sie auch, wenn Sie eine private Wallbox installieren möchten. Das ist sogar ganz ohne Investitionen möglich – mit dem Rundum-sorglos-Paket der Stadtwerke. Gegen eine feste monatliche Gebühr kümmern sich die Stadtwerke um Installation, Betrieb und Wartung.

 

Mehr Infos auf Stadtwerkedrive

 

Erschienen im Kundenmagazin Meine Stadtwerke

Das könnte Sie auch interessieren

Top