• Elektrisch durch den Winter
    Mit dem E-Auto warm und sicher unterwegs

Niedrige Temperaturen und der verstärkte Einsatz von Heizung und Licht können der Reichweite von E-Autos zusetzen. Aber moderne Modelle bringen Sie auch im Winter verlässlich von A nach B – und mit ein paar einfachen Tricks geht’s noch besser und sicherer.

Mit dem Elektroauto durch den Winter - Tipps (Illustration: SeitenPlan)

 

Clever parken

In einer gut isolierten Garage lädt Ihr Auto bei niedrigen Außentemperaturen noch schneller.

Mit dem Elektroauto durch den Winter - Tipps (Illustration: SeitenPlan)

 

Vorheizen aus der Ferne

Wer sein Fahrzeug noch an der Steckdose vorheizt, schont die Batterie. Das geht bei vielen E-Autos ganz einfach per App.

Bochum sauber unterwegs

Stadtwerkedrive

Elektromobilität ist der Antrieb der Zukunft. Mit unseren Stadtwerkedrive-Lösungen für Ihr Business wird der Umstieg auf die saubere und moderne Mobilität noch einfacher. Informationen rund um die Elektromobilität finden Sie auf unserer Stadtwerkedrive-Produktseite.

stadtwerkedrive.de
Mit dem Elektroauto durch den Winter - Tipps (Illustration: SeitenPlan)

 

 

1. Apropos Sicherheit

Natürlich braucht auch ein E-Auto in der kalten Jahreszeit Winterreifen mit ausreichendem Profil.

 

2. Komfortable Wärme

Nutzen Sie zum Aufwärmen während der Fahrt primär die körpernahe Sitz- und Lenkradheizung. Die wärmt am effektivsten und gewährleistet eine hohe Reichweite.

 

3. Fahren im Eco-Modus

So sind Sie nicht nur sparsam, sondern zugleich sicherer unterwegs. Denn weil der Motor weniger Kraft auf die Räder überträgt, drehen sie auf nasser oder vereister Straße nicht so schnell durch.

 

4. Moderne Technologie

E-Autos gibt es inzwischen auch mit Wärmepumpe. Sie lassen sich besonders energieeffizient beheizen und haben dadurch im Winter bis zu 30 Prozent mehr Reichweite.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Top