Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

Das
Unternehmen

Die Geschichte der Stadtwerke Bochum.

1998: Gründung der ewmr

Energiekooperation an der Ruhr. Gründung der Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH - ewmr. Vor dem Hintergrund der Deregulierung des Energiemarktes werden die Städte Bochum, Herne und Witten ihre Interessen im Bereich der Energieversorgung in Form einer gemeinsamen Dachgesellschaft bündeln. Am 06.08.1998 besiegelten die Repräsentanten der drei beteiligten Städte Bochum, Witten und Herne den Gesellschaftsvertrag und bestellten die Geschäftsführer. Die Stadtwerke Bochum GmbH hält den größten Anteil mit 57,0% an dieser Holding. Die Stadtwerke Witten und Herne sind mit 15,2 % und mit 27,8% beteiligt. Die Holding wird folgende Tätigkeiten wahrnehmen: - Energiebeschaffung - Energiehandel - Energieerzeugung In der Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH bündeln die drei Versorgungsunternehmen einen Strombedarf von derzeit rd. 2,6 Mrd. KWh/a, der Gasabsatz beträgt knapp 6 Mrd. KWh/a.

v.l.n.r.: Dipl.-Ök. Bernd Wilmert (Kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum), Leo Mating (Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Herne), Dipl.-Ing. Gerhard Gabriel (Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum), Klaus Lohmann (Bürgermeister der Stadt Witten), Wolfgang Becker (Oberbürgermeister der Stadt Herne), Ernst-Otto Stüber (Oberbürgermeister der Stadt Bochum), Dipl. Kfm Dieter ten Eikelder (Geschäftsführer der Stadtwerke Witten)
v.l.n.r.: Dipl.-Ök. Bernd Wilmert (Kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum), Leo Mating (Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Herne), Dipl.-Ing. Gerhard Gabriel (Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum), Klaus Lohmann (Bürgermeister der Stadt Witten), Wolfgang Becker (Oberbürgermeister der Stadt Herne), Ernst-Otto Stüber (Oberbürgermeister der Stadt Bochum), Dipl. Kfm Dieter ten Eikelder (Geschäftsführer der Stadtwerke Witten).
Europäischer Fond für regionale Entwicklung