×
Telefonischer Kundenservice

Die Stadtwerke Bochum werden nach der Entscheidung der Bundesregierung die Gasbeschaffungsumlage nicht erheben. Die genaue Umsetzung wird derzeit geprüft, wir werden dazu in Kürze informieren. Selbstverständlich geben wir alle Entlastungen eins zu eins an unsere Kunden weiter.

Aufgrund eines erhöhten Anrufaufkommens kann es bei unserer telefonischen Kundenberatung zu längeren Wartezeiten kommen. Wir bitten um Verständnis. Bitte nutzen Sie alternativ unsere Serviceformulare. Vielen Dank!

  • Jetzt hilft nur mehr Effizienz
    Wie Unternehmen Energiekosten sparen

Schon vor Ausbruch des Kriegs in der Ukraine waren die Energiepreise deutlich gestiegen. Jetzt drohen sie wegen fehlender Gasmengen aus Russland durch die Decke zu gehen. Was könne Industrie- und Gewerbekunden noch tun? Fragen an David Lopes, Projektentwickler bei den Stadtwerken Bochum.

Daniel Lopes (Foto: Stadtwerke Bochum)

Herr Lopes, Sie sprechen laufend mit Unternehmen in Industrie und Gewerbe. Wie ist die Stimmung dort?

 

Das hängt ganz von der jeweiligen Situation in den einzelnen Unternehmen ab: von der Bedeutung der Energiekosten im Gesamtgefüge, aber auch von der jeweiligen Vertragssituation. Firmen, die erst im vergangenen Sommer langfristige Lieferverträge abgeschlossen haben, werden noch für längere Zeit Preise zahlen, die nach heutigen Maßstäben unvorstellbar günstig sind. Wer aber Anfang des Jahres neu abschließen musste oder gar jetzt vor dieser Aufgabe steht, sieht sich mit einer Vervielfachung der Kosten konfrontiert. Das bringt die Unternehmen zum Teil in existenzielle Nöte. Und es betrifft nicht nur Start-ups, sondern genauso alteingesessene Mittelständler.

Gegen die Situation auf den Energiemärkten können auch die Stadtwerke nichts tun ...

Richtig, wir sind da ebenfalls vollkommen abhängig von den Preisen unserer Vorlieferanten. Mit Blick auf unsere Kunden ist das natürlich ein wirklich unbefriedigender Zustand.

Können Sie denen denn überhaupt irgendeinen Lichtblick bieten?

Nicht, was die Preise angeht. Aber hinsichtlich der Energiekosten schon. Denn wie heißt es so schön: Die günstigste Kilowattstunde ist die, die gar nicht verbraucht wird. Noch nie war dieser Satz so wahr wie heute. Und obwohl wir Energieversorger sind: Auch beim Nichtverbrauchen können wir unseren Kunden in vielerlei Hinsicht weiterhelfen.

„Kosten sparen ohne großen Aufwand“

Zum Beispiel?

Da gibt es zum einen die Maßnahmen, mit denen Unternehmen sehr schnell eine Kostenreduktion herbeiführen können. Dafür müssen alle Verbräuche hinsichtlich der Frage in den Blick genommen werden, ob sie nicht vermieden oder zumindest reduziert werden können. So können zum Beispiel in großen Gebäudeteilen, in denen immer Licht brennt, sich aber selten Personen aufhalten, mit Bewegungsmeldern ausgestattet werden, die das Licht nur bei Bedarf anschalten. Auch Grundlastverbraucher wie Server oder Klimaanlagen, die rund um die Uhr laufen, können manchmal genauso gut über Nacht abgeschaltet werden. Drittes Beispiel: Sie glauben gar nicht, wie viele Neon- und Natriumdampflampen noch im Einsatz sind. Wer sie durch LED-Leuchtmittel ersetzt, spart von jetzt auf gleich einen Großteil der Energie für die Beleuchtung ein. Die Liste der Ansatzpunkte, an denen sich ohne großen zeitlichen und finanziellen Aufwand Kosten sparen lassen, ließe sich beliebig fortsetzen.

Welche Rolle spielen die Stadtwerke Bochum dabei?

Wir können bei unseren Kunden bei der Erneuerung gebäudeenergetischer Anlagen helfen, mit dem Ziel, künftig deutlich weniger Energie zu verbrauchen als vorher. Abgesehen vom Thema LED-Beleuchtung sind das aber natürlich in der Regel Maßnahmen, die nicht ad-hoc umsetzbar sind, sondern einen gewissen Vorlauf brauchen: eine neue Wärmepumpen- oder eine Gas-Hybridheizung zum Beispiel, neue Klimatechnik oder eine Photovoltaikanlage auf dem Firmendach.

Wobei Photovoltaik ja nicht die Verbräuche senkt ...

… aber in diesem Fall tatsächlich die Energiekosten. Die Kilowattstunde Strom vom eigenen Dach kostet ja mittlerweile nur noch einen Bruchteil dessen, was ich aktuell auf dem Markt dafür bezahle. Und wenn dann noch die Firmenfahrzeuge mit dem selbst produzierten Sonnenstrom geladen werden, wird’s bei den aktuellen Spritpreisen besonders attraktiv. Bei all den genannten Themen können wir unseren gewerblichen Kunden weiterhelfen. Denn mit dem Dienstleistungsangebot der Stadtwerke Bochum haben wir für alle Aspekte passende Lösungen im Angebot. Für viele Maßnahmen der energetischen Sanierung gibt es aktuell übrigens hohe staatliche Zuschüsse – es lohnt sich also doppelt, jetzt aktiv zu werden!

Jetzt informieren!

Sie möchten die Effizienzpotenziale in ihrem Unternehmen ermitteln? Dann sprechen Sie Ihren Kundenbetreuer bei den Stadtwerken an. Er wird mit Ihnen einen Termin vor Ort vereinbaren!

 

Aktuelle BAFA-Förderprogramme für Maßnahmen zur Gebäudeeffizienz

 

Das könnte Sie auch interessieren

Top