Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

Stadtwerke Bochum

Online-Kundencenter

Grubenwärmespeicher Bochum

Projektlogos

Projekt: Grubenwärmespeicher Bochum

Projektpartner: Stadtwerke Bochum Holding GmbH
GZB, delta h Ingenieurgesellschaft mbH

Projektträger: Leitmarktagentur.NRW

Bearbeitung: 12/2016 – 11/2018

Das Novum dieses Forschungsvorhabens ist es, eine Pilotanlage zur Wärmespeicherung innerhalb eines ehem. und nicht mehr zugänglichen Steinkohlebergwerkes am ehem. Opelstandort (Werk I) in Bochum-Laer zu konzeptionieren. Unterhalb dieses Geländes ist die ehemalige Zeche Dannenbaum (1859-1958) lokalisiert.

Auf dem Betriebsgelände des ehemaligen Opel Werks befinden sich im Nordwesten die beiden Hauptförderschächte. Das Grubengebäude ist bis auf eine Teufe von -695,5 m NN bergbaulich erschlossen. Nach Stilllegung der Zeche wurden die beiden Schächte verfüllt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Grubengebäude bis auf -190 m NN geflutet. Es ist davon auszugehen, dass innerhalb des Grubengebäudes ein ungestörtes Temperaturniveau von ca. 27°C auf der 8. Sohle, bei einer Teufe von -693 m NN, anzutreffen ist.

Nach erfolgreicher Beendigung der Machbarkeitsstudie ist die zeitnahe Realisierung einer Pilotanlage geplant. Über zwei in das Bergwerk abzuteufende Bohrungen kann mit dieser Anlage das Ein- und Ausspeisen von Wärme in der Praxis näher untersucht werden.

Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Stadtwerke Bochum Holding GmbH erhält im Zuwendungszeitraum eine Förderung in einer Gesamthöhe von 46.316,00 €.

Europäischer Fond für regionale Entwicklung